Herzlich Willkommen: 78 neue Auszubildende bei ROSIER!

Die neuen ROSIER Azubis 2022.

 

Menden, 04.08.2022. Ausbildungsstart bei Rosier: 78 neue Lehrlinge sind am Montag in der Autohausgruppe in ihr Berufsleben gestartet und damit so viele Auszubildende wie noch nie in der Geschichte des Unternehmens. Nach den beiden Corona-Jahren hat das Unternehmen die Zahl der Azubis jetzt wieder stark erhöht.

"Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr so vielen jungen Menschen einen Ausbildungsplatz in unserer Unternehmensgruppe bieten können", so der geschäftsführende Gesellschafter Heinrich Rosier. Da das Bewerbungsverfahren in diesem Jahr wieder außergewöhnlich gut lief und das Unternehmen auf einen großen Bewerberpool zurückgreifen konnte, wurden sogar mehr Azubis eingestellt als ursprünglich geplant, insbesondere im Bereich Karosserie und Nutzfahrzeug-Service. "Wir reagieren damit auch proaktiv auf den Fachkräftemangel in unserer Branche und bilden langfristig für den eigenen Bedarf aus", sagt Geschäftsführer Marc Heinen.

Ausgebildet werden die frischgebackenen Schulabgänger zu Automobil- und Einzelhandelskaufleuten, Kfz-Mechatronikern für Pkw, Hochvolt, Karosserie und Nutzfahrzeuge, Fachlageristen, Karosserie- und Fahrzeugbaumechanikern, Fahrzeuglackierern sowie Fachkräften für Lagerlogistik. Nach den sehr guten Erfahrungen der vergangenen Ausbildungsjahrgänge bietet die Autohausgruppe auch wieder ein Duales Studium sowie mehrere einjährige Einstiegsqualifizierungen an, woran sich in der Regel dann eine Ausbildung im Unternehmen anschließt.

Zentrale Einführungstage in Winterberg

Bevor die neuen Azubis am Donnerstag ihre jeweiligen Ausbildungsplätze an den Rosier Standorten antreten konnten, ging es für sie zum Einstand zunächst ins Sauerland nach Winterberg, wo in diesem Jahr nach pandemiebedingter Pause wieder die zentralen Einführungstage für alle Rosier Niederlassungen stattfanden. Feierlich begrüßt wurden die neuen Lehrlinge hier von den Geschäftsleitungsmitgliedern Uta Wiethoff und Markus S. Beckers, von Personalleiter Andreas Jaeger und Personalreferentin Silvia Lappe sowie von den jeweiligen Betreuern der Niederlassungen: "Herzlich Willkommen in unserem Familienunternehmen und einen guten Start bei Rosier."

Das gegenseitige Kennenlernen und der Teamgeist standen in Winterberg an oberster Stelle: Ein Besuch des Kletterparks und der Sommerrodelbahn, gemeinsame Teamspiele sowie ein Grillabend sorgten für jede Menge Spaß. Und auch die Theorie kam nicht zu kurz, so erhielten die neuen Azubis wichtige Informationen zum Ablauf ihrer Ausbildungen, zur Unternehmensgruppe Rosier, zu den Themen Arbeitssicherheit und betriebliche Altersvorsorge und absolvierten zudem ein Arbeits-Knigge-Seminar.

Mit dem neuen Ausbildungsjahrgang beschäftigt die Rosier-Gruppe nun 205 Auszubildende und insgesamt rund 1.200 Mitarbeiter an ihren 14 Standorten im Sauerland, im Paderborner Land, in der Region Braunschweig/Wolfsburg, in Stendal und auf Sylt.

 

Ausbildung bei ROSIER

Die neuen ROSIER Azubis 2022.
Die neuen ROSIER Azubis in Bad Driburg.
Die neuen ROSIER Azubis in Arnsberg.
Die neuen ROSIER Azubis in der Niederlassung Paderborn.
Die neuen ROSIER Azubis in Menden.
Die neuen ROSIER Azubis in Hemer.
Die neuen ROSIER Azubis in Meschede.
Die neuen ROSIER Azubis in Stendal.
Die neuen ROSIER Azubis im Nutzfahrzeugzentrum Paderborn.
Die Betreuer unserer Azubis.
    Zurück zur Übersicht

    ** Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

    Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Für die Steuerfestsetzung ist der WLTP-Wert entscheidend und rechtlich ist die Steuerfestsetzung des zuständigen Hauptzollamtes maßgebend. Die tatsächliche Steuerschuld wird in jedem Einzelfall durch dieses festgesetzt. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

    Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

    © 2022 ROSIER Holding GmbH
    Alle Rechte vorbehalten.